Samstag, 25. Oktober 2014

posamenten pusseln

Weder bin ich bei twitter noch bei facebook, aber vielleicht liesst ja doch die ein oder andere meinen Hilferuf und kann beraten.

Folgende Weste habe ich genäht: burda 09/2009, Mod.130. Sie soll in ihrer erhabenen folkloristischen Erscheinung die bestehende Lücke der fehlenden Trachten-Weste überstrahlen. 

Leider lege ich mir etwas die Karten bei den Posamenten-Verschlüssen. Da ich sie nicht in der vorgegebenen Länge hab finden und kaufen können, habe ich beschlossen, sie selber aus einer Posamenten-Kordel zu legen.

Das Ergebnis stundenlanger Arbeit für den ersten (von vier!!!) Verschlüssen sieht so aus:






Nun sieht man sicherlich auf den ersten Blick, das dies keine Meisterarbeit ist. Da die Kordel an ihren Enden nicht zu verschmoren war, musste ich diese irgendwie sichern. Schliesslich will ich ja keine Quasten... Dies tat ich mittels Umwicklung eines Fadens (semi optimal, da der Faden trotz durchstechen weg zu rutschen droht) und - ja - Tesa. Das geht doch sicherlich bei der erst besten Wäsche ab und dann habe ich doch am Ende Püschel-Quasten?! Oder?

Dann habe ich die flutschige Kordel in die gewünschte Form gelegt. Mal abgesehen davon, dass die Schlingen der jeweiligen 'Blüten' nicht denselben Weg nehmen, habe ich sie unter grössten Mühen mit einem Heftfaden auf einem Kissen in Form fixiert und später auf die Weste gelegt und mit einem extrem dünnen Faden vernäht. Dabei habe in Kauf genommen, dass der Faden auf der Innenseite stellenweise sichtbar ist. Der Anschlusspunkt auf der Seite mit der Schlaufe ist mir auch nicht so sehr schön gelungen.




Von weit weg sieht das (für mich) ganz ok aus, aber ich hab ein wenig die Befürchtung, dass mir die gewerkelten Posamente wieder abgehen oder die Enden auf gehen. Dafür wäre aber der Arbeitsaufwand ziemlich hoch!! Und verzichten mag ich auf die Verschlüsse auch nicht, denn ich finde sie sind das spannende an der Weste.

Hier sieht man, wenn man von oben schaut unschön auf das fixierende Tesa...





Weiss jemand von Euch, wie man das richtig macht? Oder ein paar Tricks, wie das leichter von den Hand geht?

Kommentare:

  1. Deine Idee mit dem Verschluss ist sehr schön . Mich persönlich stört auch kein bißchen , dass die Schlaufen nicht absuolut gleichmässig sind , das finde ich in diesem Fall sogar ganz schön ( und wenn Du es nicht geschrieben hättest , ich hätt's nicht bemerkt ) . Kordel ver - / bearbeiten ist indes wirklich heikel ... Ich bin ziemlich sicher , dass die momentane Variante nicht wäschetauglich ist :(
    Ich habe zwei Vorschläge ohne Gelinggarantie : 1. ich habe ein Gerät mit dem ich manchmal meine Perlenfäden verschmelze ( ich denke , das Innere der Kordel ist auch Plaste und Elaste , oder ? ) Dieses Gerät ist nicht größer als ein sehr dicker Markerstift , das könnte ich Dir gern zum Probieren per Post schicken .
    2. Du könntest die beiden Enden der Kordel sehr dicht neben dem Punkt wo der Knopf angenäht wird auf den Stoff legen und mit sehr dichten entsprechend großen Zickzackstichen ( so wie man das beim Kürzen eines RV benutzt ) fixieren . Das wäre das Einzige was ich raten kann . Sag Bescheid , wenn Du das Ding zum Verschmoren haben möchtest .
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nochmal , hab grad Deinen Kommentar bei mir gelesen . Die Handschuhe sind aus Leder . Leider kann ich Dir keine Bezugsquelle sagen , die meinen hab ich vor mehreren Jahren mal in Mailand gekauft .
      LG

      Löschen
    2. Danke für Deinen Denkanstoss. Habe Dir mal per mail geantwortet.
      Lieben Gruss h

      Löschen
  2. Bei völliger Ahnunglosigkeit und ohne auch nur den Ansatz jemals so etwas zutun dachte ich gerade ob es nicht sinnvoll wäre das 'Knopfposament' genauso wie das Gegenstück als Schlaufe zu formen? Den Knopf kann man ja trotzdem draufsetzen, aber Du hättest zumindest da nicht mehr so ein 'gefährliches' Ende. Oder Du machst auch aus Deiner Kordel den Knopf so wie hier? Und die anderen Enden könnte man eventuell mit Textilkleber entschärfen oder man näht sie vor dem Formen der Kordel mit Überwendlichstichen sehr gut fest..? Obwohl die Überwendlichstiche auch bei den Enden am Rand klappen könnten, wenn der Knopf die überdecken könnte. Und ganz vielleicht könnte man irgendwo unter dem Posament 2 Ösen machen und die da durchziehen.. aber ich glaube das ist Quatsch und berufe mich schnell auf meine Ahnungslosigkeit (s.o.).

    Ich drücke die Daumen, dass Du eine Lösung findest!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich find das toll, dass Du Dir trotz Ahnungslosigkeit für mich den Kopf zerbrichst. Das mit dem Textilkleber finde ich auch nicht so schlecht. Zuvor die benötigte Länge nehmen und den Stoss kleben und dann aufnähen. Hm, da muss ich tatsächlich noch mal nachdenken und probieren - mit Dodo's Zick-Zack-Vorschlag kombinieren.
      Danke Dir. Gruss h

      Löschen
  3. Ich hab auch keine Ahnung, dachte aber spontan an Versiegelung des Kordelendes mit durchsichtigem Nagellack. Was Strumpfhosen fixiert...

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt doch dieses "fray check" zum Versiegeln (gerade gesucht: gibts auch von Prym, die nennen das "fray check - Fransenstopp"), das wäre auf jeden Fall waschbar.

    Meine Nähbücher sind in Punkto Posamentenverschlüsse nicht besonders ergiebig, bei den meisten kommt das Thema gar nicht vor. "Unser Schneiderbuch" von Antonie Janusch hat immerhin ein Kapitel dazu, da steht dann aber auch nur lapidar "Schnuranfang und Schnurende werden unter der ersten Schlinge aneinanderstoßend vernäht." Also an der Stelle, wo die Kordel unten liegt, und wo du das beim letzten Bild sowieso gemacht hast. Und die Seite mit dem Knopf bekommt auch eine Schlinge, genauso wie die andere Seite. Das war's aber auch schon.
    Ich hätte ja nicht gedacht, dass das so viel fitzelige Kleinarbeit ist!

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also der Kleber steht schon mal auf meiner Einkaufsliste. Den werde ich probieren. Leider habe ich auch nur solcherlei Sätze zum Thema gefunden. Nun dann muss wohl eben das gute alte learning by doing sein. Ich danke Dir (auch für Deine Borge-Geduld! Ähäm)
      Gruss h

      Löschen