Sonntag, 14. Februar 2016

an einem Sonntag - Männersache

Mein Geburtstagsgeschenk für meinen Liebsten ist nun endlich fertig. Zu krank zum Stricken ist echt richtig blöd! So ist es jetzt leider mit ein wenig Verspätung fertig geworden. In der nächsten Woche soll es jedoch noch mal etwas kühler werden, so dass das Geschenk vielleicht noch mal Ausgang findet. Dann  wird es den Praxistest überstehen müssen. Ist es wirklich weich genug? Ist der Schal etwas zu dick um den Hals? 

Schön aussehen tut er jedenfalls und ich habe mich schon ganz uneigennützig zum Testtragen angeboten. Hehe.

 

Hier gibt es Strickanleitung nebst Wolle und Nadel im Set zu kaufen und wird äusserst schnell verschickt. Das Muster besticht durch seinen schlichten Charme und ist (wenn man wach genug ist und auch ausreichend Licht hat) einfach gestrickt. Zumindest wenn man seine Logik einschaltet und das Grundmuster nicht wie beschrieben im drei-Reihen-Rhythmus versucht zu stricken. Das hab ich Blödchen erst mal gar nicht verstanden, dass die Angabe zur dritten Reihe eigentlich Reihe 1 ist. 

 


Das Garn ist ein Traum!! Es ist so weich und fügsam, dass es eine wahre Freude ist beim Stricken. Es gleitet sanft über die Nadeln, ich hätte noch drei weitere Meter stricken können.

Apropos Länge. Mir fehlen rund 20 cm, entgegen den Angaben in der Anleitung, was ich sehr bedauerlich finde. Wo die sind? Keine Ahnung. Hab 10 Mal nachgeprüft, ob ich die richtige Maschenanzahl angeschlagen hab und überlegt, woran es noch liegen könnte. Hab ich so locker gestrickt, dass bei dem dicken Garn ein so extremer Unterschied entsteht? So etwas finde ich als Anfängerin immer sehr irritierend. Demnach musste ich auch abschätzen, ab wann ich das zweite Bündchen anfange zu stricken, um noch ausreichend Fadenlänge zu haben. Also er passt gerade einmal herum um meinen Liebsten, somit bleibt es wie es ist, ansonsten hätte ich wohl noch mal nachfragen oder gar nachbestellen müssen.

Gelernt habe ich, wie man kraus rechts wieder hoch strickt, wenn man Reihen später kleine Müdigkeitsfehler entdeckt, die sich bei dem sehr schlichten Muster auch sehr deutlich abbilden.  
Auch das Anknüpfen eines neuen Knäuels habe ich diesmal relativ sauber hinbekommen. Allerdings hoffe ich, dass es hält. Ich habe den neuen Anschluss-Faden ca. 7 bis 10cm durch das Ende vom alten Knäul mit einer Stopfnadel gezogen und etwas ausgedünnt. Das nächste Mal werde ich auf Nummer Sicher gehen und nach dieser Methode anknüpfen. Das erscheint mir durch die Verschlaufung noch sicherer zu sein. Wie macht ihr das mit dem Anknüpfen - besonders bei dünneren Garnen? 


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Fehler fallen gelassen und wieder hoch gestrickt. Sieht man gar nicht, oder? 

Alles in Allem ein wunderschönes Stück, was ich gern gefertigt und gern an den lieben Menschen an meiner Seite verschenkt habe. Er steht ihm sehr gut.

Und was sonst noch? Am gestrigen Tag habe ich gleich zwei Glücksgriffe getätigt, die mir den nervigen Samstagseinkauf sehr versüsst haben.

Ich habe mir die neueste Burda gekauft, weil mich das Titelbild-Kleid irgendwie angesprochen hat. Und was hat es mich dann gefreut, bei K*rstadt zwei schöne Viskose-Stoffe zu finden, bei dem einer der beiden hervorragend zu diesem Schnitt passen könnte. Vielleicht pause ich heut Nachmittag den Schnitt ab. Dabei werde ich versuchen zu ignorieren, dass hier mindestens 7 angefangene schöne Stücke herumlungern, die auf ihre Vollendung warten. Der andere Stoff soll ein weiteres Crepe Colette werden.

 
Neue Ausgabe der Burda Style 3/2016 - zwei Viskose-Stoffe, der klein gemusterte soll das Burda Kleid werden.

Was mir an dem Burda-Schnitt gefällt, sind die feinen Details wie die Paspeltaschen (vor denen ich mich allerdings ein wenig fürchte) und auch die breite Saumkante und die Falten am Halsausschnitt. Ich bin gespannt.

Ich wünsche Euch einen schönen Valentinstag! Und schaue mich jetzt mal gemütlich beim Summer Shawl Knit Along bei Wollig und Stofffix um.


Kommentare:

  1. Der Schal für Deinen Liebsten ist wirklich sehr schön geworden. Schön, schlicht, strukturiert.
    Das mit der fehlenden Garnmenge ist mir auch mal auch passiert, denn entgegen der Mengenangabe beim Stoffzuschnitt (die in der Regel immer viel zu üppig ausfällt) ist es beim Stricken doch sehr unterschiedlich wie jede so strickt. Das kann sich sicherlich in der Garnmenge niederschlagen. Gib doch mal Dein Feedback an die Schnittkonstrukteurin weiter/ zurück ...
    Die Burda habe ich mir auch gekauft. Schon alleine die frühlingshaften Farben ließen mich danach greifen!
    Viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Der Schal sieht toll aus und bei der Breite reicht doch einmal um den Hals völlig aus. Also wenn dir wirklich zwanzig Zentimeter fehlen, würde ich ja eher auf ein Knaul Wolle zu wenig tippen, bist du dir sicher, das nicht eins gefehlt hat.
    Zu den Stoffen passt ja dann auch eine petrolfarbene Strickjacke sehr gut.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt, hatte ich auch schon überlegt, ob es ein Knäul 'zu wenig' war oder von mir eins verbummelt wurde. Da ich die Knäule aber weder gezählt habe, noch Angaben auf der Internetseite standen, vermag ich das nicht zu sagen.
      Ich hab gerade mal die angegebene Breite bei mir überprüft und stelle fest, dass mein Schal eher Richtung 30 cm statt 25 cm geht. Ich weiss zwar nicht recht, wie das bei Original Wolle und Nadel mit richtiger Maschenzahl geht, aber es liegt dann doch wahrscheinlich an meiner Art zu stricken. Und Du hast Recht: einmal rum reicht ;) Schön ist er!
      Und ja, Du hast ja noch mal Recht: die Stoffe passen sicher gut zum geplanten Jäckchen! Muss ich gleich mal schauen.
      Liebe Grüsse! h

      Löschen
    2. Wenn der Schal bei dir breiter geworden ist, könnte das die fehlende Länge schon erklären, wobei mir 20 cm weniger schon viel vorkommt. Möglicherweise strickst du viel lockerer, als in der Anleitung vorgesehen, wobei der Schal auf den Bildern eigentlich wie "genau richtig gestrickt" aussieht. Gut, dass die Länge trotzdem noch reicht. Das Muster ist sehr schön, das ist wirklich ein schöner Entwurf!

      Löschen