Sonntag, 30. November 2014

WKSA 2014 - teil 2 und 3

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?

und...

Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt einigermaßen, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid / Plätzchenessen ist doch irgendwie auch Nähen, oder? Ja, genau!

Ich habe mich noch nicht durch alle Ideen zu den vielen wunderschönen Weihnachtskleid-Vorhaben 2014 lesen können - dazu fehlt im Moment ein wenig die Zeit. Also alles nach und nach. Aber ich glaube, das ist auch besser für mich, denn wo ich auch rein schaue: ein Vorhaben schöner als das andere! So toll, Eure Gedankengänge, Wünsche und Inspirationen zu Euren Vorhaben zu erfahren. Und da ich ja selber schon drei Alternativen im Kopf habe, die ich gern nähen möchte oder mir als mein persönliches Weihnachtskleid/-Ensemble vorstellen könnte, sollte ich mich wohl besser nicht der Gefahr zu vieler Inspirationen auszusetzen.

Um an meinen letzten Post anzuknüpfen: der Jupe Anemone ist bestellt und auf dem Wege zu mir - das wäre sozusagen mein schneller Rettungsanker - falls hier gar nichts mehr klappen sollte. Ich könnte mir vorstellen, noch einmal meinen Mantelstoff nachzukaufen und eine Wintervariante des Rockes zu nähen. Dann hätte ich zusammen mit meinem Mäntelchen ein festliches Ensemble. Ist aber eher mein Joker.

Die Schnittmuster von Rock und Bluse aus der Burda 02/2013 liegen ebenfalls schon hier - hatte jedoch noch keine Zeit zum Kopieren.

Hat also das umgemodelte Butterick 5846 Schnittmuster zum 30er Tea-Dress, welches auch mein Stoffwechselkleid wird, vorerst die Nase vorn. 
Ich hab gedacht, ich erzähle hier ein wenig über die Änderungen und Anpassungen die ich bisher zusammen mit dem Fräulein B - meiner Nähkursleiterin - gemacht habe, quasi als Gedächtnisstütze für mich, da dies ja wohl meine Vorarbeit zu meinem Weihnachtskleid sein wird.

. Rockteil: habe die kurze Variante + 10 cm gewählt. Im hinteren Rockteil werden die Falten im Schnittteil eingelegt, da sollen keine hin. Das Ganze noch mal kopieren.

. Rückenteil: auch hier die Falten im Schnittteil einlegen, denn ich möchte bei dieser Variante hinten keine Falten haben. Die Passe wird dran geklebt und das Ganze dann noch mal kopiert. Stehenden Kragen im Nacken ergänzen (haha, das macht Fräulein B - und ich lerne). Hinteren Beleg basteln. 

. Vorderteil: hier werde ich im Bruch zuschneiden. Die Knopfleiste wird umgemodelt, sie soll ja in eine vordere Mitte mit V-Ausschnitt umgewandelt werden, der dann zum Nacken hin in einem kleinen stehenden Kragen mündet. Das ist ein wenig Tüftelei. PS - alles inklusive Nahtzugabe. Den Unterarm-Punkt nehmen wir als untersten Punkt des Ausschnitts (lerne ganz viel!). Vorderen Beleg basteln.





















. vorderes Rockteil: die Falten des oberen Vorderteils werden nun auf das vordere Rockteil übertragen. Dazu die Abstände der Falten auf das Schnittteil übertragen, an dieser Stelle in ganzer Länge aufschneiden, und um die gewünschte Faltentiefe (Hier 4cm) parallel verbreitern. So können später die Falten eingelegt werden und dann ca. 12 cm in der Länge abgesteppt werden.


 

.Ärmel: wird 3/4 lang - ist ja ein Herbststoffwechselkleid.

Rauf auf den Stoff und Anschneiden.




















Nach der ersten Anprobe wird schnell klar: Oberteil kürzen ca. 2cm und die Falten im Vorderteil entsprechend länger absteppen. Vorn ist das Oberteil noch immer zu lang - hinten ist es gut, der Rock hängt also schief, von der Seite gesehen.

Nach der nächsten Anprobe: Ärmel-Graus! Die Schulter ist viel zu breit und der Ärmel zu stark angekräuselt und zudem noch einem Fledermaus-Ärmel ähnlich! Sieht aus wie eine Keule an mir. Das gesamte Oberteil wirkt an mir eher sackig. Im Ärmel-Form ändern bin ich nicht bewandert und lasse mir helfen (ihr wisst - Fräulein B).





. Ärmel: ca. 4 cm (!) aus der Breite herausnehmen. Den Ärmel selbst nach oben hin ein wenig schmaler absteppen. So verringert sich auch die Kräuselung. Puh.


 

Alle Änderungen auf die Schnittteile übertragen - sonst wird das Weihnachtskleid nüscht.

Ich hab noch nicht mehr zu bieten. Für mich ist das aber schon ein relativ grosser Aufwand, bei wenig verbleibender Zeit und somit sehr viel Erreichtes. Und meine Freude ist gross, da mit all diesen Änderungen mein Herbst-Stoffwechsel-Kleid (so gut wie) fertig geworden ist und nun als erste Probe für eine Weihnachtsvariante dient. Wer mag, kann mal hier schauen.

Zudem habe ich tatsächlich mit den Kindern gestern Kekse backen können, was ein unheimlicher Spass war, die ich den Tag über vernasche ;)

Ich hoffe also, ich komme heute Abend dazu, den Stoffwechsel und das dritte Treffen der Weihnachtskleider in spe anschauen zu können - vielleicht nach den letzten Bastelarbeiten für die Adventskalender (ja, die auch noch - haha!).
Ich bin jedenfalls gespannt: wie geht es Euch beim weihnachtlichen Selbst-Benähen und wie weit seid ihr?

Kommentare:

  1. Hast schon viel geschafft - weiter so! Toll, dass du das Ärmeldesaster lösen konntest! Alles Liebe, nina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade das Kleid angeschaut und die Arbeit hat sich gelohnt , das sitzt ja fantastisch , da kann ich verstehen, dass du das Kleid noch einmal nähen möchtest.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön (hab auch gerade das Stoffwechselkleid angeschaut)! Diese Äderungen machen aus einem für mich recht biederen, langweiligen Kleid ein absolutes Traumkleid. Schade, dass es den Schnitt so nicht zu kaufen gibt, er käme sofort auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  4. Schaut aber schon sehr vielversprechend aus und ich finde Deinen Bericht sehr interessant, weil ich auch immer so viel Stoff unter den Ärmeln hab wie Du. Ich nähe jetzt übrigens auch grad erst die Säckchen für den Adventskalender zusammen. Tröstlich, dass es nicht nur mir so geht...

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Dein Stoffwechselkleid ist jetzt supertoll ! Bin gespannt auf ein ebenso tolles Weihnachtskleid . Und vermelde zur Beruhigung : Habe grad das Adventskalender Machen und Befüllen abgeschlossen ;)
    LG Dodo

    AntwortenLöschen