Sonntag, 7. September 2014

MSbdS Halbzeit-Treffen

Ick kiecke, staune, wundre mir...

...Halbzeit und mein kurzärmeliger Pullover ist bereits fertig. Sogar passen tut er. Und mögen tu ich ihn auch!

Gestrickt habe ich Eeek von ankestrick, in Grösse s. Laut Tabelle hätte ich eine Grösse xs (?) stricken sollen. Da aber mein Garn etwas dünner in der Maschenprobe ausfiel, habe ich einfach eine Grösse grösser genommen. Was auch gut war. Denn er sitzt sehr körpernah. Erst am Ende habe ich gesehen, dass man für etwas Lockerheit in der Bauchzone auch Maschen hätte zunehmen können. Ähäm. Naja, dann darf ich ihn eben nicht zu heiss waschen ;-)

Das mit dem von oben nach unten stricken finde ich sehr angenehm. Am Ende muss man wirklich nur noch ein paar Löcherchen unter dem Arm zunähen. Wahrscheinlich auch nur ich...
Bei den Ärmeln habe ich mich ein wenig mühselig durchgestrickt. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich das mit den langen Rundstricknadeln so richtig mache. Musste manchmal auch ganz schön am Strickwerk ziehen. Aber mit einem Nadelspiel kann ich mir das irgendwie auch nicht so recht vorstellen. Vor allem, weil ich so häufig das Strickzeug mitten drin aus der Hand legen muss und ich es immer in einer ollen Zippertüte mit mir herumschleppe, wo ich es dann schnell rein quetsche. Da hätte ich Angst, dass mir alles davon rutscht. Gibt's da noch einen geheimen Trick?

Auch für das Abstricken der Saumkanten muss ich wohl noch ein besseres Gefühl bekommen. Beim Bündchen an Vorder- und Rückenteil habe ich trotz lockerem Abketten eine total undehnbare Strickkante geferkelt. Meine Mama war so lieb und hat mir die wieder geöffnet, damit ich noooch lockerer abketten konnte. Ergebnis hier:

Die Ärmelsäume habe ich dann gaaanz locker mit einem elastischem Abketten mit Umschlag gestrickt. Das ging sehr gut, war aber ein wenig gut gemeint. Einen Tick stehen die Ärmel nämlich ab, wie man sieht:

Jedenfalls mag ich das Strickshirt so gern, dass es dazu noch eine Bluse geben soll in einem dunkel-Him-Brombeer-tonigen Stoff, den ich hier liegen hab. Ich glaube das wird sehr gut zu dem Meergrün passen. Ich mag die Farbe sehr.

Einzig: die vorderen Raglan-'Nähte' sehen bei mir so unterschiedlich aus. die rechte Seite (Foto links) ist viel löchriger, als die linke Seite (Foto rechts). Ob ich die Maschen wohl doch falsch gestrickt habe? Wo die Löcher zu gross waren, hab ich's ein wenig zugenäht.




Trotzdem, dies ist mein drittes Strickstück, ich habe die Anleitung ansonsten wunderbar verstanden und ich freue mich hier über ein tragbares neues Teilchen.

.Garn           Geilsk bomuld og uld
                55% Wolle / 45% Baumwolle
                Farbe C23, ich würd's jetzt mal Meergrün nennen
                232m/50g
.Nadelstärke    3 / 3,5   
.Strickmuster   Eeek, ankestrick
.Menge          3 Knäule (150g, 696m Länge)


 
Für kalte Tage mit Shirt drunter. Sogar in gleicher Farbe!





Und wo wir beim Thema Löcher sind... Jetzt habe ich natürlich gleich ein Anschlussprojekt ausgeguckt: Summerhill, wieder von ankestrick. Endlich mal wirklich eine(dringend notwendige)Strickjacke. Aber hier, bei meiner Maschenprobe, wo ich klugerweise auch gleich mal testen wollte, ob ich das Muster annähernd verstehe stricken kann, sind die gewünschten Löcher kaum zu sehen! Was mach ich denn da jetzt falsch?? Ich habe vermutet, dass das Garn (Cotton Light von Drops, 50% Baumwolle / 50% Polyester Micro,105m / 50g) irgendwie zu dick oder zu fest für ein solches Muster ist und habe mit dem Rest vom oben genannten Garn ein Stück Probe gestrickt. Aber hier genauso... Löcher zu. Kommt das noch? Oder woran liegt es? Vielleicht kann mir ja eine Strick-Erfahrene von Euch zum Thema gewünschte und ungewünschte Löcher mal ein wenig Nachhilfe geben.





Hier, bei der lieben Chrissy gibt es zunächst mal ihre wunderschöne Strickjacke N* 1 zu bewundern und sicherlich auch noch andere tolle Resultate. Die werde ich mir nach und nach ansehen.


Kommentare:

  1. Der Pulli ist super geworden, mir gefällt ja der Ausschnitt sehr, die Form muss ich mir gleich mal merken.
    Für Nadelspiele gibt es so,äh ja ich sag mal Stöpsel, welche man auf die Nadeln stecken kann. So rutschen die Maschen nicht herunter und die Nadeln stechen nicht durch den Beutel. Eine Rundstricknadel mit langem Seil funktioniert aber bei mir besser.
    Die Löcher unter dem Arm kannst du vermeiden, wenn du die Maschen nicht aus dem Rand, sondern direkt aus der Masche aufnimmst, einfach in den Bogen der rechten Masche stechen.
    Kannst du das Löcherproblem nicht jemandem zeigen, so was ist per Ferndiagnose schwer.
    Einen schönen Sonntag noch und viel Spaß beim nächsten Projekt.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Ausschnitt mag ich auch. Den Tip für die unter-dem-Arm-Löcher werde ich gleich beim nächsten Mal ausprobieren. Ja, das mit dem Zeigen werde ich mal machen.
      Ganz lieben Dank, Gruss Heike

      Löschen
  2. Der Pullover ist sehr schön geworden - ich finde der sitzt genau richtig. Und eine tolle Farbe ist das! So weit ich weiß ist das normal, dass die Raglanzunahmen rechts und links nicht ganz identisch aussehen, das sollte sich eigentlich geben, wenn der Pullover gewaschen und getragen wird.

    Bei den gewünschten Löchern: wenn du nicht aus alter Gewohnheit die Umschläge verschränkt abstrickst wie bei den Raglanzunahmen, dann probier mal mindestens eine Nadelstärke größer und zieh die Maschenprobe kurz durchs Wasser. Lochmuster sollten nicht so wahnsinnig fest gestrickt sein, und das Muster wird eigentlich erst nach dem Waschen und Spannen richtig sichtbar - das Strickstück wächst dann auch noch ganz schön. Cotton light habe ich mal mit 4er Nadeln verstrickt, und ich stricke nicht superfest.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grössere Nadeln und Waschen, werde ich ausprobieren. Meinst Du, die Jacke wird dann eher grösser und ich sollte sie eine Nummer kleiner stricken?
      Lieben Dank für die Tips.
      Gruss Heike

      Löschen
  3. Mit Lochmuster kenne ich mich leider gar nicht aus. Dein Pullover gefällt mir sehr gut.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. Sieht klasse aus , der neue Shirtpulli . Und steht Dir supergut . Eckige Ausschnitte mag ich auch gern , und in die kleinen Seitenschlitze bin ich regelrecht verliebt .
    Leider kann ich Dir per Ferndiagnose weder bei den Löchern , die nicht sollen , noch bei denen die sollen weiterhelfen :(
    Aber wenn deine Mama das ehedem zu stramme Bündchen wieder aufgefiddelt hat , vielleicht kann sie Dir sagen was verkehrt läuft , wenn Du ihr zeigst , wie Du die Umschläge in der nächsten Reihe strickst ?
    Die Ärmel bei den Sachen, die von oben nach unten gestrickt werden sind übrigens auch nicht mein liebstes - man werkelt sich halt so durch ;)
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Dir das auch so geht bei den Ärmeln, dann bin ich ja ein wenig beruhigt, dass ich scheinbar einigermaßen richtig gewerkelt habe ;-) Vielleicht gehe ich auch noch mal in die Sprechstunde der Mittwochsmasche, wenn ich es schaffe. Lieben Gruss heike

      Löschen
  5. Ist der toll geworden! Meine Güte! Und so gleichmäßig! Ich bin regelrecht neidisch, so gleichmäßig stricke ich nur mit der Maschine. Toll, toll, toll! Und da du ja nun noch so viel Zeit hast kannst du ja wirklich noch ein Projekt nachschieben. Und das wird sicher auch ganz toll! Ich freu mich drauf das dann mal Live zu bewundern. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Dir! Ich arbeite gerade am Lochmuster für's nächste Projekt meiner Begierde... Noch hab ich's nicht so ganz raus, aber wenn, dann gibt's kein Halten mehr. Lach.
      Gruss Heike

      Löschen