Mittwoch, 18. Mai 2016

mmm*24 zu kalt für röcke

So, lange nichts mehr auf dem mmm gezeigt, bin ich heute mit meiner Hose in schwarz dabei. Für Rock oder Kleid ohne Strumpfhosen war es mir heute noch gefühlt zu kalt. Auch ein Blick auf die durchaus lobenswerte Wettervorschau hat mich nicht vom Zaudern abgehalten.

Heute - ich habe noch einen Urlaubstag!! wahrscheinlich schaffe ich es auch deshalb dabei zu sein ;) - bin ich nämlich mit meinen Kindern und meiner Mami unterwegs und möchte draussen frühstücken gehen.

Diese Hose hat es aber auch mal verdient, gezeigt zu werden - sie ist ein absolutes Lieblingsstück - ein Muss und eine Bereicherung für meinem Kleiderschrank. Ich ziehe sie entsprechend oft an. Eigentlich befindet sich in meinem Kleiderschrank schon seit jeher immer eine schwarze, klassische Hose. Die letzte - vom grossen skandinavischen Textilanbieter - hat wirklich lang gehalten. Den Reissverschluss hatte ich bereits repariert, aber zum Schluss ist sie im wahrsten Sinne des Wortes fadenscheinig gewesen. 

Da ich mir nach diesem Burda Schnitt erfolgreich diese Sommerhose genäht habe, hatte ich recht bald danach in schwarz zugeschnitten. Ich habe hier einen Glückstreffer an Stoff gelandet: weich, schwer, ganz leicht nachgebend. Ich glaube, ihn bei H*co erworben zu haben, kann mich aber nicht mehr recht erinnern, da er lange Zeit im Stofflager verbracht hat.

Das Nähen hat dann noch eine Weile auf sich warten lassen. Paspeltaschen und Reissverschlüsse sind noch immer keine Leichtigkeit für mich (wie ich unlängst gestern Abend wieder an einer Paspeltasche in einem Kleid feststellen musste...).

Und hier kommt sie: heute mal ausnahmsweise vom grossen Sohn nicht vor der heimischen Tür fotografiert! haha. Sogar mit passend lila Blumen! Was sagt ihr dazu?


  

 

Dazu noch meine Miette.

Und hier - dann doch wieder zu Haus - noch mal etwas näher, so man überhaupt etwas erkennen kann - Schwarz halt. Ich finde immer wichtig, wie Hosen von der Seite und von hinten aussehen. Den Saum habe ich 1-2 cm zu kurz gemacht, finde ich, bin aber zu faul noch einmal zu säumen und habe auch Angst, dass die Kante bereits zu hart im Stoff sein könnte.

  

An der rückwärtigen Mittelnaht habe ich etwas Weite herausgenommen, damit der Bund in der Taille hinten nicht aufklafft - ihr kennt das. Bei dieser Hose habe ich die hinteren Paspeltaschen frech zugenäht, damit sie nicht so offen stehen. Eigentlich hatte ich vor, einen Riegel mit Knöpfen darüber zu machen, hatte dann mein Vorhaben aber wohl vergessen...

Und noch eine Änderung würde ich beim nächsten Mal vornehmen: die vorderen Taschen klaffen bei mancher Bewegung auf (vielleicht doch ein bissl eng?), daher würde ich zumindest den Futterstoff im selben Farbton wählen.

Ansonsten wie oben erwähnt ein sehr wichtiges und gern getragenes Kleidungsstück in meinem Schrank.

Ach, und wenn ihr noch wissen wollt, zwischen welchen königlichen Staudenbeeten wir gefrühstückt haben, dann hier mal klicken. Ja, ist 'n bisschen schicker, aber ist unbedingt was für die Seele und sehenswert!

 

Bin gespannt, was ihr heute so tragt und freue mich, das Gastgeberin Katharina das heut getragene Kleid nicht aussortiert hat. Es sieht nämlich sehr schön aus!


Kommentare:

  1. Ich habe ja schon die gestreifte Hose bewundert, weil sie dir so gut steht und eine Zweite in Schwarz ist ja noch besser.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Da scheint ihr aber schön gefrühstückt zu haben, durch den Garten wäre ich auch gerne spaziert, ich mag Alliums so gerne. Aber deine Hose ist natürlich auch toll, ein schöner Schnitt und in schwarz ein tolles Kombiteil.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Oh, in der Gartenakademie wart ihr! Da wollte ich mit dem Liebsten auch immer mal hin (denke ich ca. alle 2 Monate und habe es dann wieder vergessen). Und die Hose sitzt einfach 1a.

    AntwortenLöschen