Samstag, 18. April 2015

trostrock

So viel krank bedarf einer grossen Portion Trost. Wo findet man den? Natürlich. Beim Nähen. 

Ein Kleid soll her. Frühlingskleid zur (selbst gestrickten!!Hahaha) Frühlingsjacke. Jetzt habe ich den richtigen Schnitt für den glamourösen Weihnachtsstoff gefunden. Änderungen in der vorerst letzten :( Kursstunde mit dem Fräulein B vorgenommen. Oberteil verkürzen, Weite an den Seitennähten herausnehmen, Armausschnitt anpassen, Rockteil kürzen. Bei mir also das Übliche.

Ich finde den Schnitt ganz wundervoll und hoffe, dass das fertige Ergebnis mich auch überzeugen kann. Ich hab da gerade bei Kleidern oft so eine bestimmte Vorstellung im Kopf (nicht zuletzt auch durch die wunderschönen, aber total überzeichneten Modezeichnungen auf dem Cover), die sich natürlich in real nicht ganz erfüllt. Ich hab aber ein ganz gutes Gefühl, dass dies ein guter Kleiderschnitt für mich sein könnte.


Blöder Weise stecke ich jetzt fest. Ich habe den Kragen angenäht und lande vorn am Ausschnitt auf unterschiedlichen Höhen. ?! Seit Tagen schon bin ich nun am rätseln, woran das liegen kann. Kragen ist symmetrisch. Hintere Mitte Kragen liegt an rückwärtiger Mitte vom Rückenteil. Kerben treffen ungefähr, aber gleichmässig auf die Schulternähte. Nahtzugaben der beiden Schnittteile sind gleichmässig. Ich komme einfach nicht drauf! Ich denke, ich werde noch mal trennen müssen.



Das war also erst mal nix mit Trost. Vielleicht doch an die reizende Schlange vom Maybachufer? Aber, was daraus machen? Das letzte Stammtischtreffen ergab viel Inspiration. Was andere schon vor mir erkannt haben (bei mir blockierte das Haben-Wollen ein vorausschauendes Denken...)- die Schlange bildet auf Entfernung ein Streifenmuster... Welcher Schnitt ist da vorteilhaft?

?.eine enge Hose, z.B. diese mit wenigen Teilen (ein Bein, ein Streifen)
?.ein Bleistiftrock (ein guter Tip von Yvonet.Surreal! Da könnte das Muster gut passen) Ich muss ihn dann aber auch wirklich tragen!
?.ein Kleid wie dieses vielleicht (Sind die vielen Schnittteile ungünstig für das Muster? Und kann ich dann so komplett in Reptil bei Crocodile Dundee mitspielen?...)

sieht etwas sehr gelblich aus.


Den Schnitt möchte ich lieber zuvor einmal genäht haben, Stoff wäre vorhanden: schwarz mit Webmuster. Die Schulterpassen möchte ich aus schwarzen Kunstleder machen, finde aber momentan keins. Also müssen diese Projekte wohl doch noch warten.



Und nun? Irgendetwas muss sich doch als Trost finden lassen. Ein Rock. Diesen wollte ich schon lange mal nähen. Es gibt bereits so viele schöne Varianten: hier, hier, oder hier...

Hat Spass gemacht, ihn zu nähen und den Schnitt finde ich wirklich klasse! Ich hatte das Schnittmuster geborgt, allerdings ohne Anleitung und habe keine Taschenbeutel finden können. Ich habe dann welche konstruiert. Ich glaub, das passt so. Die Taschen finde ich nicht nur hübsch, sondern auch sehr praktisch. Da ich ziemlich langsam genäht habe, ist der Rock auch ziemlich sauber geworden. Alles gekettelt, mit Futter und sogar Schnick-Schnack Futter-Saumnaht. Geändert habe ich das Vorderteil. Aufgrund von Stoffmangel hab ich es im Stoffbruch zugeschnitten und die Knopfleiste komplett weg gelassen.
Getragen habe ich ihn auch schon - er weht unheimlich schön im Wind und ist richtig bequem. Ich bin jetzt schon überzeugt, dass es noch weitere Modelle geben wird, da kann ich Lotti nur Recht geben!





Euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich habe zwar keine fachdienlichen Hinweise zum Kragen, aber das Kleid gefällt mir sehr - vielleicht hat sich einfach der Stoff verzogen? (Mein eines Teil gestern hatte plötzlich auch 1cm mehr als das andere - woher auch immer) Ich würde trennen und dann nochmal schauen.

    Die Schlange finde ich ja scharf - kann ich mir gut zu dem gezeigten Kleid vorstellen. Auch da dann gern mit abgesetzten Schultern, damit das Muster gut rauskommt. Wenn Du das Kleid am Abend dann ausziehst, kannst Du immer behaupten, dass Du Dich häutest! :D

    Und herzlich Willkommen bei den Liebendes des Burdarockes ;) Der Taschenbeutel entspricht übrigens deder kleinen Taschenbahn - da müsste noch ein schräger Strich sein, der zeigte, wo man teilen muss. Aber es hat ja auch so geklappt und dann auch noch mit Futter und sowas - Streber! Ich freue mich schon auf Tragebilder!

    Hab' noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Stoff des Kleides ist tatsächlich äusserst schlabbrig. Ich werde trennen und es noch einmal mit mehr Augenmerk versuchen. Die Schlange ist wirklich nicht gerade mein übliches Beuteschema und würde einer kleinen Stil-Häutung entsprechen. :) Ich glaub, das auszuprobieren tut mir mal ganz gut. Und bei dem Burda-Lotti-Rock, ja, da geht noch was.
      Dank Dir für Deine Meinung.
      Gruss heike

      Löschen
  2. Der Trostrock ist wunderschön geworden! Wir kriegen ihn doch bald an der Frau zu sehen? Ich mochte das Modell schon bei Lotti, konnte den Schnitt bei Burda jedoch nicht finden. Also vielen Dank für den Link!
    Für dein Kleid wünsche ich dir die richtigen Tipps oder Geistesblitze. Manchmal braucht man einige Tage, bevor einem aufgeht, wo der Fehler steckt oder wie man es lösen kann.
    Bleistiftrock fände ich gut an dir, aber ob er in dein Leben passt, musst du entscheiden, weiter geschnittene Röcke sind einfach flexibler.
    Dir auch einen schönen Sonntag,
    Liebe Grüße von
    Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte auf jeden Fall nähen. Du hast immer so wunderschöne Röcke, da passt dieser wandelbare Schnitt mit Sicherheit gut in Deinen Kleiderschrank. Und ja, das ist manchmal die Krux bei schönen Sachen - sie sind eben auch manchmal unpraktisch. Aber reizen würde es mich ja schon.
      Lieben Gruss heike

      Löschen
  3. Ich würde den Kragen zwingen symmetrisch zu sein und wenn dann der eine Teil einen halben Zentimeter kürzer ist als der Andere, was soll es , das misst doch niemand an dir nach. Das Schlangenleder könnte auch eine sehr schicke kurze Jacke werden, um dir noch mehr Futter zum Denken zu geben.
    Der Trostrock ist toll, ich finde den Schnitt genial und auch die Taschen sind perfekt.
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mir den Kragen auf jeden Fall versuchen zurecht zu fummeln, denn ich möchte das Kleid so gern... :)
      Und Du hast Recht, über eine kurze Bikerjacke habe ich auch schon nachgedacht. Wahrscheinlich sollte es dann aber ein Schnitt mit möglichst wenig Teilen sein. Da gab es doch kürzlich etwas bei der B*rda... Ich gehe noch mal schauen. Danke für den Anstoss.
      Lieben Gruss heike

      Löschen