Mittwoch, 2. April 2014

mmm *06 - doch Frühling

Ein Frühlingskleid sollte her und deshalb hab ich mir aus dem Herbstheft der Burda 08/2012 das Titelmodell gegriffen, welches ich schon so lang nähen wollte. Wegen Farbe und kurzer Ärmel ruft für mich das Modell nämlich geradezu nach Frühling.

Ich habe mich so darauf gefreut und hatte gehofft, dass dieser Schnitt zu meinem Figurentyp passen könnte. Schlichter unifarbener Stoff, schlicht erscheinende(!) Schnittform haben mich sehr angesprochen. In der Umsetzung stellte sich dann allerdings heraus, dass ich viele Anpassungen zu machen hatte.

Bei der ersten Anprobe des Oberteils sah ich recht verloren darin aus, obwohl ich nach den angegebenen Massen meine Grösse ermittelt habe. Ich habe mir beim Abstecken helfen lassen, da ich das nicht allein machen konnte. Am besten kann man die Veränderungen an der ersten Schnittkorrektur sehen (die zweite habe ich noch nicht auf den Schnitt übertragen!).

 

Ich musste enorm viel an den Schultern wegnehmen, damit die vorderen Abnäher überhaupt erst einmal auf die richtige Höhe kamen. An den Seiten ebenso, damit ich das Volumen annähernd ausfülle. Folglich waren auch die Armausschnitte betroffen. Die Schultern waren stark überschnitten (nennt man das so?) und da ja noch die Ärmelchen zugefügt werden, haben wir dort auch etwas weg genommen. 
Man hätte also meinen können, dass dies nicht ansatzweise der passende Schnitt für mich ist. Ich war zwischendurch auch recht frustriert muss ich gestehen. Hab auch gedacht: das Ding nähe ich kein zweites Mal! Dabei funktioniert es ohne Knöpfe, die bei mir ein Projekt oft in die Länge ziehen...

Am Ende hat es mich dann aber doch gereizt und ich wollte es wissen. Mit stetigem Wachstum des Projekts: Ärmel, Rockteile, dann dem Reissverschluss, war ich dann doch überrascht. Ich find's schön. Ist zudem auch relativ bequem ohne lange Ärmel.

Hier das Ergebnis:

 

Und weil es mir mit frischem Wind und im Schatten noch viiiel zu kalt ist, natürlich mit (Kauf-)Strickjacke

 

Der Stoff ist ein Wagnis vom Maybachufer gewesen. Was mich da geritten hat mit der undefinierbaren Farbe (vielleicht gekochter Krebs - ein Geschwister vom Brühschwein?), kann ich auch nicht sagen. Im Nachhinein bin ich aber auch von der Farbe positiv überrascht. Der Stoff ist schön dünn, aussen ein wenig flauschig wie Flanell und bildet keine zu starken Falten (wie bei meinem Leinenrock).

Ich hab jetzt ein Frühlingskleid. Und damit bin ich ganz froh. Also vielleicht doch ein zweites Mal?

Ich freue mich auf heute Abend, wo ich durch Eure mmm-Beiträge flanieren werde, zu denen uns heute Chaterine in einer extrem schönen Silhouette einlädt!


Kommentare:

  1. Meine Bewunderung für den unbedingten Willen mit Burda zu kämpfen. Da bin ich ganz schnell bei brauche ich doch nicht angelangt. das Ergebnis zeigt, der Kampf hat sich gelohnt.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt sitzt das Kleid wunderbar. Ich finde es bei Burdaschnitten oft sehr nervig, dass man sich nicht auf die Größe verlassen kann. Manchmal funktioniert ein Schnitt auf Anhieb, dann wieder gar nicht. Zum Glück hast du nicht aufgegeben.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist sehr schön geworden. Auch die Farbe gefällt mir an dir richtig gut. Ich habe auch noch vor, dieses Kleid zu nähen, gehe aber auch davon aus, dass ich eine Reihe von Änderungen am Schnitt vornehmen muss. Deswegen schiebe ich diesen Plan wahrscheinlich ein wenig vor mir her. Dein Ergebnis ist aber sehr motivierend!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Total schön, da haben sich die Änderungen wirklich gelohnt. Die Farbe ( vielleicht Lachsrot) ganz toll.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Kleid - so richtig frühling wegen der schöne Farbe und der kurzen Arme. Ein Traum! Meine Bewunderung für Dein Duchhaltevermögen ... ich bleibe wohl eher bei Rock und Bluse als mich mit einem Kleid abzumühen ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Farbe und gut, dass du dich gewehrt hast gegen den Schnitt und dich durchgesetzt hast. Jetzt kannst du dich freuen, denn das Kleid steht dir wirklich sehr gut. Die angeschnittenen Ärmel finde ich super, und auch das figurbetonte Oberteil und ausladendes Rockteil. Sehr sehr schön, auch in der Kombi mit schwarz.
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Ergebnis!
    Burda und Schultern ist so eine Sache, ich schneide da ganz automatsch immer ein paar cm weg.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid gefällt mir sehr gut und die Farbe finde ich ganz toll.
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das Kleid war die Mühe wert. Sieht echt super aus. Und die Farbe (ich würd sie ja Koralle nennen) finde ich perfekt für Frühling!!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen