Sonntag, 20. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along - Teil 2

Yvonne gibt uns heute, im zweiten Teil des Sew Alongs zu unseren Weihnachtsbekleidungen, einen Einblick in ihre Herangehensweise von ihrer ersten Vorstellung eines Kleidungsstückes, über die Schnittmustersuche und die Stoffauswahl, was ich bei ihr immer wahnsinnig spannend finde! 

Tatsächlich empfinde ich den inneren Wunsch, nach einer Inspiration oder auch nach einem schlichten Bedarf ein bestimmtes Kleidungsstück tragen zu wollen und das dafür nötige Aufspüren eines geeigneten Schnittmusters oder eines geeigneten Stoffes immer sehr aufregend. Fast eine Vorfreude mit Überlänge.

Oft geht es bei mir aber auch anders herum: ich sehe einen wunderschönen Stoff, nehme ihn mit und meist spricht er dann zu mir, was er werden könnte. Dann hoffe ich, die ausreichende Menge mitgenommen zu haben - haha. Oder ich schmachte ein Schnittmuster an und suche nach dem dafür geeigneten Stoff, was ja nicht immer leicht ist.
Komplexe Vorgänge also, die die ganze Sache des Selber Nähens aber auch verdammt interessant macht!

Die ganze letzte Woche mühe ich mich mit meinen vollen Nebenhölen und meinem entzündeten Hals ab. Auch meine Kettelmaschine ist noch nicht wieder Heim gekehrt. :( Was zur Folge hat, dass ich eigentlich nicht wirklich viel weiter gekommen bin, als dass, was ich vor einer Woche schon vorliegen hatte.

Die Stoffe für meine Vorhaben hatte ich Euch bereits hier gezeigt. Angefangen hatte ich schon ein klein wenig mit dem schwarzen Kleid, da ich dies für eine Arbeits-Weihnachtsfeier als erstes fertig haben möchte. Ein paar erste Nähte hatte ich also schon gemacht, dann aber aufgehört, damit ich sie noch gut versäubern kann, wenn mein Maschinen wieder da ist.

Die Schulter- und Rockpassen habe ich an den Stoff gefügt, was mir ziemlich gut gefällt und ich freu mich, dass ich mich langsam wage, verschiedene Materialien miteinander zu kombinieren. Das eröffnet ja noch mal einige Möglichkeiten mehr, um die Wirkung eines Kleidungsstückes zu verändern. Spannend!

 



Jetzt stehe ich vor einer mich quälenden Frage: steppe ich die Passen - wie im Schnitt vorgesehen - noch einmal ab oder lieber nicht???

Die Frage quält mich deshalb: ist es erst einmal getan, kann ich daran nichts mehr ändern, da ich dann im Kunstleder die Einstiche sehen werde.

Dafür spricht eindeutig, das die Wulst nicht mehr so stark sein wird. Das Kunstleder ist ja widerspenstiger als der Stoff und kann leider auch nicht sehr heiss gebügelt werden.

Dagegen spricht: ich finde es fast ein bisschen zu sportlich UND: sollte ich (und ich bin doch keine Maschine...) die Steppnaht nicht ganz sauber und gerade führen, dann sieht das Ganze recht schnell schlampig aus. Und das täte mir an dieser sichtbaren Stelle für das Kleid leid.

Hier das leicht wulstige durch das festere Material Kunstleder, allerdings noch ziemlich ungebügelt
Hier eine Probesteppnaht mit verschiedenen Abständen - was mir schnell gezeigt hat, dass es auch schnell 'schief' gehen kann

Was würdet ihr also machen? Habt ihr einen Tip für mich?

Ich verkrümle mich jetzt wieder auf meine Couch, stelle das Heizkissen an und stricke eine Reihe an meinem Wintertuch. Dabei schaue ich mir an, was bei Euch schon so los ist.


Kommentare:

  1. Wow, du hast schon angefangen! Den Schnitt mag ich sehr, ich habe ihn selbst auch schon genäht. Mir gefällt die Kombination der beiden Stoffe wirklich sehr gut. Ich würde das Kunstleder nicht absteppen. Ich finde, das sieht ohne die Steppnaht besser aus. Ich bin sehr gespannt auf die Fortschritte.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Yvonne, mein inneres Gefühl sagt auch eher: nicht absteppen. Liebe Grüsse h

      Löschen
  2. Ein Anfang ist gemacht, und was für ein schöner. Ich würde nichts mehr absteppen, weil ich glaube, dass sich die Stoffe beim Tragen schön auf die Schulter legen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht spannend aus. Ich würde dabei auch auf das Absterben verzichten. Ohne diese Naht wirkt es noch edler! Liebe Grüße, K *

    AntwortenLöschen
  4. Die Probesteppnaht sagt doch schon alles, der Stoff möchte nicht gesteppt werden. Das läuft ja schon ganz gut und Stoff und Leder sehen sehr gut zusammen aus.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. NIcht absteppen. Das fällt doch an sich ganz schön. Ich bin gespannt wie es im ganzen aussehen wird.
    VG Iris

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das wird ein sehr tolles außergewöhnliches Kleid! Ich bin gespannt wie es weitergeht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Mit dem Absteppen hast du recht. Das muss richtig gut passen. Ich habe da oft Probleme und kann mir bei dem Kleid die fehlende Absteppung gut vorstellen und würde sie nicht vermissen.
    Hat nicht Andrea von natürlich kreativ dies Kleid auch einmal genäht? Mit Kunstleder. Frag sie doch mal

    lg monika

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht schon sehr hübsch aus, deswegen würde ich auch die Finger vom Absteppen das Kunstleders (tolle Kombi!) lassen.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderbarer Start für Dein Kleid und ich schließe mich der mehrheitlichen Meinung an, dass auf das Absteppen ohne Weiteres verzichtet werden kann :)

    AntwortenLöschen
  10. Ohne Absteppen :-) Das Kleid wird klasse! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin auch für nicht absteppen.Das Kleid hat so schöne Schnittdetails, und das Kunstleder hat m.E. mehr Wow Effekt ohne die, wie Du schon sagst, eher sportlich wirkende Absteppung.Das wird toll!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen