Mittwoch, 2. Mai 2018

mmm*41 - frühlingsgefühle

Oje Leute, wieso werde ich jedes Mal vom mmm überrascht, wo er doch so gut vorzuplanen wäre ;D

Bei mir gibt es heute eine Anlass-Kombination zu sehen - gerade erst fertig geworden.
Nächstes Wochenende bin ich (und natürlich Familie) zur Konfirmation meines Paten im Rheinland eingeladen und das Wetter verspricht gut zu werden! 

Hübsch wollte ich aussehen, aber nicht zu steif. Daher habe ich gegen meine Gewohnheiten (ach Du liebstes Schwarz: nicht traurig sein!) zu Blau gegriffen.

Das sehr schicke Pulmu-Schnittmuster von Named mit den raffinierten Seitenteilen, die in einem Seitenschlitz münden, habe ich bei meiner nunmehr zweiten Variante mit einem Stretch (!!!)- Jeansstoff vereint. Das macht ihn für mich auch alltagstauglich, da er durch den Stoff nicht mehr ganz so oberschick rüber kommt und durch den Stretchanteil trotz schmaler Form mega bequem  ist.
Dazu ein Shirt nach diesem Kleiderschnitt, nur ohne Ärmel aus einem wundervollen Reststoff aus super weicher Viskos (?) von Wiebke. Lieben Dank noch mal!! Die Schwimmerinnen werden mit mir sein ;)

Der weg gelassene Ärmel sass bei mir recht gut auf der Schulter. Unterhalb des Armes musste ich noch Weite heraus nehmen. Das geht bestimmt auch eleganter, aber für mich genügt das so, da das Shirt durch die Falten ja ohnehin recht locker sitzt. Hauptsache der Armausschnitt ist nicht zu weit, denn das mag ich nicht so.

Ganz verwegen habe ich auch den Reissverschluss weg gelassen. Er wirkte mir zu schwer für den dünnen Stoff und ich kann die Bluse ganz knapp über den Kopf ziehen.

Natürlich wird es in der Kirche noch eine Strickjacke (gekauft) dazu geben.








Da es heute aber nur 14° bei uns sind, bin ich doch lieber mit meinem Sapporo Coat von Papercut, nebst selbst gestricktem Pullover unterwegs.

Den Mantel habe ich schon im letzten Jahr genäht. Bis auf das Futter (es gibt keine Schnittteile für ein Futter - und da habe ich ziemlich herum abgefrickelt) liess er sich recht einfach nähen. 
Der Stoff ist ein grober, lockerer Woll-Poly-Webstoff, den ich bei Ka*stadt mal gekauft habe. Er ist total schön, aber eben sehr locker gewebt. Man kann unschwer erkennen, dass er hängt und er pillt auch ordentlich. Egal, ich mag ihn.





Sybille von dem Büro für schöne Dinge begrüsst uns heute herrlich frühlingshaft auf dem mmm im Mai!

Mittwoch, 4. April 2018

mmm*40 - eine aster - mitten im Frühling

Von unserer Osterreise zurück, habe ich mich diesmal besonders auf's nach Hause kommen gefreut! Erstens habe ich unser Bücherregal vor der Reise ausgeräumt, entstaubt und ordentlich wieder eingeräumt, was bleiben durfte. Sieht definitiv besser jetzt aus. 

Und zweitens habe ich mich maschinell ein wenig erneuert und es wartete eine neue Overlock darauf, sich mit mir anzufreunden. Du meine Güte, ist das aufregend. Schnellstens habe ich mich regelrecht glücklich genäht. 

An einem Abend Schnittmuster Aster aus der La Maison Victor Mai/Juni 2016 abgepaust, am nächsten Abend zusammen genäht. Es hat alles gut geklappt - das Einfädeln: ein Kinderspiel, auch das Einstellen auf den sehr dehnbaren Stoff, das Zusammennähen aller Teile, hach. Ich grinse seither wie ein Honigkuchenpferd.

Für den Beginn bin ich also äusserst zufrieden und freue mich auf weitere Projekte mit meiner Neuen!

Das Shirt Aster ist auch sehr überzeugend: ein locker aber nicht sackig sitzender Schnitt. Abwechslung durch die Bündchen, die man nach Geschmack in Kontrastfarben kombinieren kann. Ich habe einen Stretchstoff von Hüco verwendet, den Yvonne aufgespürt und selbst schon vor längerem zu einer Aster vernäht hat (leider noch unverbloggt) und als Bündchen einen ganz dünnen anthrazit grauen Polojersey. Der vordere Halsausschnitt ist etwas wellig. Vielleicht liegt das am dünnen Stoff.

Heute, bei herrlichem Sonnenschein, der nun wirklich endlich nach Frühling anmuten lässt, freue ich mich, mich mit meinem Aster Shirt bei Euch auf dem mmm einzureihen. Nina, Du siehst fantastisch aus in Deiner roten Hose! Und tatsächlich, eine rote Hose ist eine traumhafte Frühlingsbegrüssung.

Hier jetzt mal ein paar Bilder:

 

Ostermontag mit meiner schwarzen Burda-Hose.


Und heute mit einem Kaufrock, den ich sehr gerne trage.



Den Trend, das Shirt über dem Rock zu tragen finde ich hübsch, aber mir steht das irgendwie nicht so. Oder sind das nur die eigenen Sehgewohnheiten?


Wie auch immer, ich könnte mir noch weitere Varianten vorstellen.


Sonntag, 18. März 2018

FKJA 2018 - zweiter zwischenstand

Bilanz.

Eine fiese Erkältung hat mich seit 10 Tagen im Griff... Dicker Kopf und viel Arbeit liessen den letzten gemeinsamen Strick-Treff-Termin an mir vorbei ziehen.

Mein heutiges Zwischenergebnis zeigt mir deutlich, dass ich wohl eher beim Finale der Herzen dabei sein werden - wenn überhaupt ;)

Momentan sieht es so aus: auf dem Bild von links nacht rechts gesehen habe ich lauter Teile produziert in angenehm monotonem Kraus Rechts:
linkes Vorderteil, linker Ärmel (an dem ich gerade stricke), Rückenteil, rechter Ärmel, rechtes Vorderteil.



Alle Teile werden bis Achselhöhe gestrickt, entsprechend für die Armausschnitte Maschen abgestrickt. Wenn ich also mit dem rechten Ärmel fertig bin, dann nehme ich alle Teile (in der richtigen Reihenfolge) auf eine Rundstricknadel und stricke weiter.

Mir graut es ein wenig vor der Blütenpasse. Bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft, ein Blütenrapport als Muster einmal komplett durch zu stricken. Ich habe lediglich das Blatt einmal gestrickt. Das wäre also auch eine meiner nächsten Aufgaben. 
Ich hoffe, mir werden die Knubbel-Blüten nicht zu kitschig am Ende. Aber ich zieh das jetzt mal durch.

Die Wolle aber strickt sich ganz herrlich und die Farbe gefällt mir nach wie vor.

 

Um Ostern habe ich ein paar Tage frei und wir fahren ins Rheinland. Ich hoffe, die Autofahrten bringen meine Jacke ein Stück voran ;)

Malou's Pullover sieht schon mal wunderschön aus! Und bei Euch?



Wir sehen uns dann am:

01.04.2018  - Finale: Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag 
06.05.2018 - Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen. 

Mittwoch, 7. März 2018

mmm*39 - pyjama-bluse meets kunstbär-mantel

Frühlingsinspiration? Zu gerne, aber bislang war es mir schlicht zu kalt! Bereits im Januar habe ich verwegen ein (Anlass-) Frühlingskleid begonnen, für dass es defacto noch viel zu kalt ist. Mittlerweile ist es zwar fertig, aber ausschliesslich an der Püppi zu bestaunen!

Seit gestern ist hier der erste Tag, an dem es zaghaft nach Frühling anmuten lässt. Heute gibt es Schnee-Regen. Aus diesem Grund gibt es bei mir vorerst noch Winterliches zu sehen. Und zwar einen schnellen Mantel. Schnell deshalb, weil er aus einem Doppelseiten-Kunstfell-Velour-Textil-Irgendwas ist und ich weder Futter noch Vlieseline oder Sonstiges brauchte. Auch Knöpfe hat er keine - ich mag ihn erst einmal so lassen. Vielleicht finde ich noch eine passende Verschlussmöglichkeit.

Allerdings brauchte ich die kräftige Maschine einer Freundin und ebenso kräftiges Garn! Meine Maschine hat den dicken Stoff nicht fassen können und Stiche ausgelassen...

Der Stoff liegt schon einige Zeit bei mir, nachdem ich ihn bei Hüco entdeckt und gekauft hatte.

Als Grundlage habe ich diesen Schnitt verwendet: Burda 10/99, Mod. 118, den ich in einer alten Ausgabe einer Freundin entdeckt und heraus kopiert habe.

So ein farblich schwerer und langer Mantel ist nicht ganz leicht zu kombinieren. Auf der Püppi sieht er zusammen mit dem Frühlingskleid ganz hübsch aus, aber wie oben erwähnt, müsste es dazu noch ein wenig wärmer werden...

 

 

 


Heute zeige ich ihn mit einer uralten weit geschnittenen Kaufhose und meiner  2017 genähten Bluse, Typ melilot von deer & doe (das Vorgänger-Modell von meiner Fische-Schnittmustermix-Bluse), im Edel-Pyjama-Muster. Alles ganz schön weit und dunkel. Da bräuchte es ganz schön hohe Absätze, um nicht so gedrungen auszusehen ;D

 





Leider hat der Mantel und somit auch seine Trägerin ein klitzekleines Problem - und ich hoffe, es liegt nur an den sehr kalten Temperaturen der letzten Tage und Wochen: er lädt sich sehr stark elektrisch auf! Eben durch und durch Kunstbär, klebt er stellenweise an mir oder Röcke an ihm! und fängt lautstark an zu knistern beim Be- und Entkleiden.....
Heut Morgen war es etwas besser - hatte ich den Eindruck.

Ich bin gespannt, was es bei Euch heute auf dem mmm zu sehen gibt. Katharina, unsere heutige Gastgeberin sieht jedenfalls umwerfend aus!


Sonntag, 4. März 2018

Zuschnitt beim Morgenmantel

Ein wundervoller entspannter Sonntag liegt hinter mir. Ach, das könnte ich ruhig öfters, als einmal die Woche haben!

Heut bin ich zum Nähen gekommen. Also besser: zum Ausschneiden der bereits kopierten Schnittteile und zum Zuschnitt des Stoffes für meinen Morgenmantel.

Wo andere schon bei Muriel durchs Finale gelaufen sind und eifrig in ihren Morgenmänteln kuscheln, fange ich erst an. Aber, alles gut. Ich hatte mich ausgemärt beim Stoffkauf - Kein Stoff genügte meinen Ansprüchen und Vorstellungen, bis ich letztlich einen erschwinglichen Stoff im Internet gefunden habe und bei mir dachte, wenn Du jetzt nicht auf den Bestell-Knopf drückst, dann wird das nüscht mehr mit 'nem Morgenmantel!

Ich habe einen herrlich weichen Fischgrat Flanell Stoff erhalten. Genau meins. Die Farbe - ein wenig mehr in Lila gehende, als ich auf den Bildern am Computer vermutet habe. Für mich, glaube ich ein wenig 'blass', etwas sehr lila. Trotzdem finde ich ihn schön und habe ihn angeschnitten. Manchmal ist es auch gut, einfach mal anzufangen.















Die Sonne schien mir verheissungsvoll auf den Rücken beim Zuschnitt. Tatsächlich war es draussen jedoch sehr kalt!


 





Die Taschen habe ich aufgenäht - sauber  mit Verstärkung der Ecke - und auch die Schulternähte mit französischen Nähten geschlossen. Als ich jedoch feststellte, dass ich trotz vermeintlichem Aufpassen(!) die Schulternähte leider auf die rechte Seite gelegt hatte, konnte ich mich gerade noch zum Auftrennen durchringen. Jetzt mache ich Pause am Morgenmantel und stricke gemütlich noch eine Runde an meiner Strickjacke weiter, damit ich hier auch etwas zu berichten habe.


 

Montag, 26. Februar 2018

Juchuu - das Päckchen ist eingetroffen

Am Freitag traf es ein, mein Päckchen aus Dänemark! Mit liebevollen Worten und 3 hübschen Keramik-Knöpfen in Blütenform. Na, wenn das mal nicht zum Frühling passt, auf den wir so sehnsüchtig hin stricken! Was hab ich mich gefreut!




Weniger dunkel pink, als gedacht, etwas mehr ins Burgunder gehend, aber trotzdem sehr schön! Zum Kleid passt der Farbton auch noch ganz gut, denke ich.
















Habe am gleichen Abend bei Rotwein und Flips angestrickt, die Maschen gezählt und die Nadelstärke getestet. Ich hatte gedacht, Nadelstärke 5 könnte ein wenig grobmaschig werden, aber alles sieht sehr gut aus. Also nicht so löchrig. Gefällt.
Ohne die Maschenprobe zu waschen, habe ich einfach mit dem Strickstück begonnen... in der Hoffnung, sie wird am Ende nicht zu gross.




















Bin ich froh, dass es erst mal kraus rechts geradeaus geht! Das Blattmuster, welches ich gerade parallel als Musterstück zu stricken versuche, fordert ganz schön meine Aufmerksamkeit und meinen Denkapparat!
Ausserdem muss ich oft hin und her blättern, um Abkürzungen, Muster und Blattmuster im Muster richtig entziffern und umsetzen zu können. Die Angaben werde ich mir wohl noch mal gemeinsam auf ein Blatt ausdrucken.

Die Wolle ist jedenfalls herrlich weich und lässt sich sehr angenehm auf meinen Addinadeln verstricken.


Sonntag, 18. Februar 2018

FJKA 2018 - Projektvorstellung

Ihr Lieben, heute treffen wir uns zum zweiten Mal für das gemeinsame Stricken in den Frühling! Diesmal mit Malou.

Projektvorstellung


Tatsächlich kann man, wenn man genau hinsieht schon erste Veränderungen in der Natur feststellen! Mal abgesehen von der längeren Helligkeit!! Ich geniesse das und freue mich tatsächlich jedes Jahr von Neuem sehr auf diese Zeit.

Ich weiss nicht, was das für eine Pflanze ist, aber sie blüht 
zart in den kahlen Weiter hinein und duftet ganz intensiv!

Bei mir ist noch kein grosser Fortschritt zu verzeichnen - tatsächlich habe ich erst kürzlich die Wolle bestellt und da ich sie direkt aus Dänemark bestellt habe, ist sie verständlicher Weise noch unterwegs.

Immerhin, ich habe mich entschieden! Es wird Bonbon-artig in den Frühling gehen. Zu meinem rosa Blümchenkleid wird es das Modell Lilly in Blomme geben. 

 

'N bisschen viel Rosa, aber ich denk, das passt schon. Tausend Dank im Übrigen für Eure vielen Kommentare! Ich freue mich immer über alle!

Gestern hatte ich eigentlich vor, mich auf die Couch zu verkrümeln und mir einmal das Muster genauer anzusehen. Ich könnt ja das Blattmuster mit einer anderen Wolle mal Probestricken, um zu sehen, ob ich es verstehe. 
Statt dessen hatte ich plötzlich das dringende Bedürfnis meinen derzeitigen Nähplatz einmal aufzuräumen. Der ganze Tisch, nebst untendrunter und daneben war derartig zugestellt und verkramt, dass ich kaum noch Platz für mein Fusspedal finden konnte... Unglaublich oder?

Ich kann mit Stolz verkünden, dass zumindest hier in dieser Ecke der Wohnung nach einem gesamten fleissigen Aus- Aufräum- und Putztag der Frühling schon mal eingekehrt ist. Ich muss sagen, das tut ganz schön gut ;)

Wie weit ihr seid und für welche Projekte ihr Euch entschieden habt, kann ich also jetzt gemütlich auf der Couch ansehen.


Sonntag, 11. Februar 2018

FKJA 2018 - Inspiration

Am 03. Februar kam die Ankündigung: es wird auch in diesem Jahr ein Frühlingsjäckchen Knitalong geben! Hurra! Malou vom gleichnamigen Blog und Sylvia von Frauenoberbekleidung werden uns durch die Wirren von Garn und Anleitungen manövrieren.


Heute ist der erste und für mich immer ein sehr spannender Termin: Inspiration 

Ich liebe diesen Auftakt zu all den vielfältigen Projekten aller teilnehmenden Persönlichkeiten. Hier kommen so viele Gedanken, Herangehensweisen und Lösungsansätze zusammen. Spannend.

Ich versuche mich in meinen Wünschen zu minimieren, um mich nicht zu überfordern ;D und habe mich daher auf zwei grosse Wünsche fokussiert: ein neues Jäckchen für mein fast fertiges FrühlingsSommerkleid und eine gemütliche Strickjacke vornehmlich für zu Haus.

Für Wunsch 1 könnte ich mir Modell Lilly aus diesem Buch vorstellen:

 
Hier wird bis auf das Blattmuster kraus rechts gestrickt. Ein bodenständiger Kontrast zum Blattmuster, wie ich finde. Damit wirkt  die Jacke nicht ganz so süss.

Als Material wird hier Onion Camel + Merino verwendet. Sieht schön aus, das Garn. Sie bieten viele schöne melierte Farben an. Das mag ich.

Ich würde es mir gern so einfach wie möglich machen und, obwohl es nicht ganz preiswert ist, das Original-Garn bestellen. So komme ich drum herum, in Weite oder Strickhöhe umrechnen zu müssen. Das kann ich noch immer nicht gut. Leider habe ich noch keine Quelle gefunden, ausser dänischer Quellen, z.B. hier

Die verwendete Farbe - im Buch heisst sie Maisgelb - auf der Seite oben ist es glaube ich gul - könnte schon gut passen. Ein paar Blätter sind in dieser Farbe auf dem Stoff des Kleides zu sehen. Allerdings weiss ich nicht, ob mir diese Farbe steht und ob ich vieles aus meinen Schrank dazu kombinieren könnte? 

 

Blomme (ein dunkler Beerenton) und Mörk Gra (Graublau?) könnte ich mir auch gut vorstellen und wären vielleicht auch passend zu anderen Stücken in meinem Schrank.

Vielleicht hat eine von Euch mit diesem Garn schon Erfahrungen gemacht? Eine gute Kauf-Quelle? Oder eine gute Alternative? Ich wäre hier sehr dankbar für ein paar Tips!

Für Wunsch 2 bin ich über Yvonet Surreal mit ihrer wunderschönen Variante auf das Modell Marmor von Regina Moessmer gekommen. Ein herrliches Modell! Ich liebe es so hochwertig schlicht! Und auch hier kommt mir kraus rechts entgegen. Und dann auch noch ohne zusammen nähen von oben nach untern. Perfekt!

Das Original Garn ist woolfolk Luft. Sie hat ein schönes, dickes, aber klares Strickbild. Sollte ich es richtig verstanden haben, bei meiner Grösse 11 Knäule zu benötigen, dann wäre ich hier bei Preisen zwischen 16 $ und 18,90 € pro Knäul recht viel Geld los. Ich schaue mich wohl daher nach Alternativen um. Auch hier: jemand einen Alternativ-Tip für mich?

Das sind also meine Vorstellungen für dieses Jahr. Wie sieht es bei Euch aus?

Die nächsten Treffen finden hier statt:

18.02.2018  - Projektvorstellung: Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen 
04.03.2018  - Erster Zwischenstand - Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen 
18.03.2018  - Zweiter Zwischenstand - Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse 
01.04.2018  - Finale: Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag 
06.05.2018 - Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen.