Montag, 5. Februar 2018

morgenmantel-sew-along - Teil 1 + 2

Liebe Muriel,

ich mach mit! Ich mach mit!

Ohne Facebook und Instagram habe ich etwas spät mitbekommen, dass bei Nahtzugabe 5cm ein Morgenmantel-Sewalong läuft. Überlege aber schon seit einer Woche, wie ich das noch gedeichselt bekomme, mitzumachen.

Denn ein Morgenmantel fehlt in meiner Garderobe auf jeden Fall! 

Ich schmachte nach einem Morgenmantel seit Wiebke ihren Balkonmantel auf ihrem Blog Kreuzberger Nähte zeigte - seit Erscheinen des Schnittes Lahja Dressing Gown von Named bin ich ganz angetan und seit Nina von Kleidermanie ihre Varianten dazu vorgestellt hat, bin ich hin und weg von der Idee mir ebenfalls einen zu nähen.

Einziger Morgenmantel derzeit in meinem Haushalt ist dieser: ein Kaufmantel vom Textil-Dänen, der seit vielen, vielen, vielen Jahren (bitte zwingt mich nicht, die Zahl zu nennen!) bei mir wohnt und den ich heiss und innig liebe!

Warum liebe ich ihn? 
Als erstes gefallen mir seine zarten Farben und das Blumenmuster am unteren Rand. 
Der Ausschnitt gefällt mir ebenfalls besonders gut. Das V, welches sich bildet hat genau die richtige Öffnungsgrösse, um gut auszusehen und sich wohl, bzw. angezogen genug zu fühlen. Hier erhoffe ich mir beim Named Schnitt Ähnlichkeiten.
Der Stoff ist sehr dünn und anschmiegsam und dennoch erstaunlich warm (Plaste ;)).
Ein Bändchen an der Innenseite sichert zusätzlich zum Gürtelband das ungewollte Öffnen des Mantels.

Einzig die Ärmel sind für mich unpraktisch... Sie haben genau die Weite und Länge um überall drin zu landen, wo man nicht drin landen möchte. Hier muss ich beim Named Schnitt mal vergleichen, um gegebenenfalls zu ändern.
Ach ja, ud ein Hängerchen fehlt! Ja, das ist wichtig, denn der Morgenmantel hängt immer in meinem sehr schmalen Bad am Haken.

 
 

Den Schnitt habe ich mir bestellt, wobei ich zunächst sehr erschrocken war, weil ich dachte, es wäre doch nur die Damenvariante und nicht, wie vermutet 2 in 1 (also Damen UND Herren). Aber: Entspannung, es ist tatsächlich 2 in 1!

Gedruckt und geklebt habe ich ihn auch sofort - was für mich immer eine echte Strafe ist!



Beim Abpausen ist mir leider die Folie ausgegangen... ich hatte doch noch irgendwo Nachschub... hm.

Einzig: ich habe noch keinen Stoff!! Das wird schwer. Er soll unbedingt dünn, weich, anschmiegsam und flauschig sein. Also etwas wie Flanell, dünne, nicht kratzige Wolle oder einen Poly-Satin. Eine hübsche Farbe in Beeren- oder Meerestönen. Fischgrat oder Blumen? 
Ach Leute... 

Verliebt habe ich mich in einen Tip von Nina Kleidermanie - ein dünner anschmiegsamer Wollstoff in dunkler Himbeerfarbe, aber sehr kostspielig. Ich hoffe, ich komme heute oder morgen (jap - ich hab frei! - Resttage aus dem letzten Jahr.) noch mal zum Stöbern in dem ein oder anderen Stoff-Laden. Vielleicht findet sich eine Alternative?

Ihr seht, ich bin also nicht sicher, ob ich es schaffe im vorgegebenen Plan zu bleiben, aber ich habe mir vorgenommen, dass dieser Morgenmantel mein Februar-Projekt werden soll.

Hier ist Teil 2 zu sehen!
Am 10.02.2018 wird der nächste Zwischenstand vorgestellt und am 17.02.2018 ist bereits das Finale.

Kommentare:

  1. Schon wieder ein Post? Sehr schön.
    Lahja ist toll. Habe mir im Urlaub einen genäht für das Thermalbad und auch noch gleich einen für den Mann.
    Für den Sommer möchte ich auch noch einen, aber erst später.
    Ich bin gespannt was du für einen Stoff findets
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Monika, ich find mich auch ganz prima mit meine vielen Posts! :D Allerdings habe ich gerade frei und ich vermute, dieses Pensum ist schwer beizubehalten ;)
      Auf Lahja freue ich mich!

      Löschen
  2. Bin gespannt was Du zauberst. Der Alte sieht ja schon sehr edel aus und hängt die Latte hoch.
    Viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, ja die Morgenmäntel von Nina und Wiebke sind super schön.
    Drücke Dir die Daumen für die Stoffsuche.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen