Mittwoch, 15. März 2017

mmm*33 - raubkatze im tutu

In diesem Outfit habe ich in der letzten Woche eine Präsentation gehalten. Und was soll ich sagen, ich hab mich tatsächlich gut darin gefühlt! 
Ist ja eher ungewöhnlich für mich. Ich finde diese Kombination hat schon irgendwie eine Aussage.
Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, dass ich je in Tierprint und Tüllrock unterwegs sein werde. Mir fängt's aber an, auch an mir zu gefallen ;)

 

Die Bilder - diesmal vom kleinen Fotografen gemacht - sind ein wenig schief, aber das macht ja nix. Die Bluse habe ich hier schon mal gezeigt.
Den Rock - inspiriert von hier und von einer Freundin, die einen Tüllrock mit schwarzer Einfassung am Saum hatte -super schön sah das aus. Tüllröcke sind ein Traum. Aber auch eine schmale Gratwanderung in der Wirkung. 

Diesen habe ich aus zwei Lagen sehr weichem schwarzen Tüll von hier gemacht. Einfach rechteckige Bahnen eingeriehen (klingt komisch, das Wort). Zwei Lagen reichen nicht, um Blickdicht zu sein... Aber mehr Schichten hätte das Einreihen einfach nicht vertragen! Zu dickes Geknubbel an der Hüfte. Sonst hätte ich wohl einen Tellerrock machen müssen. Hier noch in Rohfassung und noch viel zu lang:



Nach langer Suche habe ich einen dünnen Flutschistoff gefunden (ansonsten weit und breit nur Badeanzugstoffe zu finden!!!), aus dem ich eine in Falten gelegte Unterschicht gemacht habe. Randbemerkung: gut, dass ich beim Berechnen der Falten Hilfe gehabt habe ;)) Ich danke vielmals!

Mein erster Tüllrock sollte möglichst schlicht sein - deshalb schwarz. Gern hätte ich sonst auch mit mehreren Farben in den Schichten experimentiert aber so weit bin ich noch nicht. Einen Bruch zum 'zu' Mädchenhaften wollte ich mit dem breiten Formbund aus Kunstleder erreichen. Mir gefällt das ganz gut. Kommt auch der bauschigen Wirkung des Kräuselns optisch wieder entgegen. Aber Achtung: Kunstleder um die Taille ist wie Haube auf Teekanne!



Den nahtverdeckten Reissverschluss hinten habe ich komplett versemmelt. Er endet ganz und gar nicht gleichmässig... Lass ich aber so, weil das Kunstleder ein wenig empfindlich ist...

Bei einem schönen Nähkränzchen habe ich mit bester Expertise den Rock noch mal ordentlich gekürzt. Sonst hätte er doch sehr madammig ausgesehen. Vielleicht hätte er noch mehr vertragen können. Den Saum habe ich dann doch nicht eingefasst. Ich find ihn so erst mal ganz schön und vor allem für mich tragbar.

Zum Abschluss noch mal mit farblich passender Strickjacke. Als wäre alles ein lang gehegter Plan. Hahaha.

 

Was es bei Euch im nahenden Frühling so gibt und vor allem Sybilles wahnwitzige Latzhose und die supertolle Bomberjacke, kann man hier anschauen!

Kommentare:

  1. Sieht toll aus. Das Mädchenhafte Tüll ist schon durch Schwarz minimiert. Den breiten Kunstlederbund finde ich super. Und noch mehr entmädchet ist es durch das Leoshirt. Toll gemacht. Alles!
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombination von verschiedenen Materialien und Mustern finde ich großartig. Dadurch, dass alles schwarz/grau ist, wirkt es auch edel.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit dem Kunstlederbund muss ich merken, trotz Teekannenhaubeneffekt, das sieht ganz toll aus und ist ein wunderbarer Kontrast zu dem Tüll.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Beide Teile sind einzeln schon großartig, in der Kombi einfach umwerfend!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Eije sehr gelungene Kombi! Würde ich auch anziehen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Yeah! Sehr sehr gut mit dem Leder.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Tüll mit Leder - ein echter Kracher. Schaut klasse aus. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Du siehst total schön aus! Die Präsentation war bestimmt ein richtiger Erfolg!

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht wirklich toll aus, auch gerade in der Kombi (und das sagt eine, die kein Felldruck mag). Sehr schick und genau angenehm ungewöhnlich!

    AntwortenLöschen
  10. Total schön Kombi, schon materialmäßig.
    Vg karen

    AntwortenLöschen