Dienstag, 18. März 2014

Mustergültiger Zwischenbericht...

Schwer verliebt in ein Muster, habe ich einen Neuanfang gewagt. Ich bin so einigen Eurer guten Tips mal nachgegangen und habe unter anderem ein wenig im Netz geforscht, ob sich nicht doch etwas Anfänger geeigneteres finden lässt, was ich am Ende auch gern tragen mag. 

Lucy hatte mich noch mal auf Drops aufmerksam gemacht und mir dabei ein neues Suchwort, nämlich 'Top' statt Pullunder angeraten. Da haben sich noch einmal ganz andere Modelle aufgetan. Vielen Dank dafür!

Schwer erwischt hat es mich dann jedoch auf tichiro.net. Ein grossartiger Blog, auf dem unter anderem (ich habe ihn noch nicht ganz zu Ende entdeckt...), ähnlich wie bei Couturette, Strickmodelle aus alten Zeiten eingestellt sind. Toll, dass sich viele solche Mühe machen, um andere daran Teil haben zu lassen! 

Unter vielen spannenden und schönen Modellen, stach mir dieses gleich ins Auge und liess mich nicht mehr los:

Modell 805 aus Schwanen-Wolle, Heft 34.


Irgendwie schlicht, mit raffiniertem Vorderteil-Auschnitt, trotzdem abwechslungsreich mit den Streifen. Na, und die 30/40er Jahre sprechen mich textiltechnisch ohnehin an. Bei näherem Hinsehen und gefühlten 37-maligem Durchlesen der sehr kurz gehaltenen Beschreibung, habe ich beschlossen, einfach eine Strickprobe zu machen. 


Das hat mich total angefixt. Wolle hatte ich im Lager. Die sollte eigentlich mal für ein anderes Projekt sein... Ein Baumwoll-Poly-Gemisch. Leider ist Baumwolle nicht so elastisch und spleisst oft so auf - besonders im Vergleich zu der Wolle aus meinem Pullunder-Warteschleifen-Projekt, aber sie lässt sich vielleicht auch mal in der Maschine waschen (?)und trägt sich angenehm auf der Haut (hoffe ich). Die Grundfarbe ist ein Blaugrau und die Streifen werden ein Cremeweiss.

Mit Einverständnis (UND später noch einem Tutorial!) von Tina (Tichiro) bin ich in mein neues Wagnis gestartet.

Erst einmal habe ich einen Aufriss nach den angegebenen Maßen gemacht. Gut, dass ich meine gute alte Marabu-Zeichenschiene noch nicht aus ihren Diensten entlassen habe. Dann habe ich anhand der Strickprobe die Zentimeter in Maschen umgerechnet. Die angegebene Maße des Modells decken sich auch recht gut mit meinen Körpermaßen, sonst hätte ich mich vielleicht doch nicht getraut. Einzig hoffe ich, dass ich die Zunahmen richtig gerechnet habe. Vor den Armausschnitten und den Armkugeln habe ich noch ein wenig Bammel. Erst mal bis dahin kommen, dann sehe ich weiter.


Das angefangene Durchstricken meines neuen Standart-Strick-Buchs kam mir schon zu Gute, denn das Perlmuster kannte ich zuvor nur vom anschmachten. Die Streifen - bei mir in weiss - werden in einem kleinen Perlmuster gestrickt. Ich finde es herrlich altmodisch und bin erstaunt, dass es selbst auf drei Reihen schon einen so schönen Effekt erzielt.


Ich hoffe also, dass ich trotz Projektwechsel noch beim Knitalong dabei sein kann und nicht ein weiteres Mal an meiner Unkenntnis scheitern werde.


Erster Hoffnungsträger. ;-) 

Kommentare:

  1. Das sieht richtig toll und ich freue mich sehr auf das Ergebnis :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deinen Zuspruch! Das motiviert.
    Gruss Heike

    AntwortenLöschen