Freitag, 6. Februar 2015

FJKA 2015 - Teil 1

FJKA 2015 Teil 1: Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne


Ich möchte mitmachen - völliger Irrsinn, aber ich möchte mitmachen. Inspirationen gibt es bei mir genügend - weil ich ja noch so gut wie NIX! selbst gestricktes besitze. Ja. Deshalb würde auch alles ganz platt eine reine Kopie werden. Nix selbst Erdachtes, ins Freie gestrickte, aus der Lamäng Konstruiertes oder so.

Ausserdem muss ich einfach mitmachen, bei der Belegschaft.

Also, auch auf das immense Risiko (wieder einmal) eher beim Finale der Herzen dabei zu sein (starte ja bereits mit Verzug...) - los gedacht:

Folgendes schmachte ich an, seit gefühlt vielen Jahren, in all den hier vorhandenen Varianten, klar: eine Miette


Hierzu habe ich auch schon lang die Anleitung zu Haus (in englisch!!). Allerdings steht da die kleinste Grösse mit 34 inch finished bust size angegeben. Die habe ich nicht. Ist das am Ende dann zu gross und sieht scheusslich aus? Jemand Erfahrungen? Ich würde es aber trotzdem erst mal so probieren, da ich mich nicht in der Lage sehe, Änderungen zu arbeiten.

Dieses Garn in Pflaume könnte ich mir vorstellen, wobei das mit den Angaben zur Maschenprobe (16 Stch, 22 rows) so gar nicht hinhaut: (würde das eventuell meine Befürchtung vor einer zu grossen Grösse kompensieren oder ist das eine Murks-Vermutung?)

 


Über Anke Strick habe ich die Anleitung von Summerhill. Hier wollte ich mal lernen Lochmuster zu stricken. Habe aber bisher keine guten Erfolge erzielen können, da ich wahrscheinlich ein zu dickes Garn verwendet habe. Ich würde es mal mit Originalgarn versuchen, um Erfahrungen zu sammeln. Farbe weiss ich noch nicht.



Ein richtig frühlingshaftes Shirt, aber eben keine so sehnlichst gewünschte Strickjacke!, welches ich unbedingt gern stricken würde, ist dieses hier: Waterlily von Megan Fernandes

Bei den 190 Beispielprojekten habe ich auch wunderschöne Varianten mit drei Farben gesehen (oben, unten, Mittellinie). Das könnte mir gefallen. Ein heisser Favorit, wenn ich denn die Anleitung verstehe. Da müsste ich eine Probe vom Musterrapport stricken. Garn würde ich aus Unerfahrenheit wie angegeben wählen, um möglichst gute Resultate zu erzielen.

Diese hier, aus diesem Buch, sieht auch sehr nach Frühling aus:


wobei ich auch hier vermute, dass das Muster mein derzeitiges Können überfordern wird. Ausserdem sehe ich keine technische Zeichnung und das Modell nicht im Stehen, weshalb ich die Passform nicht so gut einschätzen kann als Anfänger.


gefallen tun mir selbstverständlich noch hundert andere Modelle:
ja, is keine Strickjacke - hab ich auch gemerkt. Trotzdem cool. (Aus modern top down knitting)
Dieses Modell mit 3/4 Ärmeln und durchgeknöpft... Solcherlei Änderungen kann ich aber leider (noch) nicht. (Aus textured stitches)


sehr dezentes Muster (Aus textured stitches)

Ein Mäntelchen, wie schön! (Aus textured stitches)

Toll! Aber der Kragen...?? (Aus textured stitches)
Was ich zur Zeit auf den Nadeln habe, könnt ihr hier lesen, wenn's interessiert.

Ich guck jetzt mal bei Euch. Mal sehen, ob sich meine(Habenwollen-)Pläne noch ändern ;)



FAHRPLAN:

1.02. 2015 - Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne

8.02.2015  - Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen

22.02.2015  - Erster Zwischenstand - Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen

15.03.2015  - Zweiter Zwischenstand - Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse

5.04.2015  - Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag

Kommentare:

  1. Nur Mut! Die Miette ist nicht besonders schwierig. Wenn die kleinste Größe noch zu groß ist, kannst Du mit der Garnstärke regulieren. Mit einer dünneren Wolle strickst Du die gleiche Maschenanzahl und das Gestrick wird kleiner.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht könnte es ja mit dem Garn von Wolle Rödel dann klappen. Die Länge kann man ja gut regulieren bei diesem Modell. Danke für's Mut machen.
      Gruss heike

      Löschen
  2. Hach, alles schöne Anleitungen, die Miette habe ich auch schon drei Varianten, also ein echter Klassiker und wirklich nicht so schwer. Ich würde sagen, fast eine Erfolgsgarantie! Allerdings schwärme ich auch etwas für das hübsche Top auf der PomPom. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Miette bist Du hier in guter Gesellschaft :) .
    Der Strickrock ist ja auch klasse!
    Viel Spass!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den könnte ich mir an Dir im Übrigen auch super gut vorstellen - in genau dieser Farbe! Gib Bescheid, wenn Du Pionierstricken magst ;)

      Löschen
  4. Liebe Heike, ich denke auch, dass das mit der Miette klappen sollte. Sie ist schon so oft gemacht worden, dass Du sicher von der einen oder anderen eine Hilfestellung bekommst wenn's hakt.
    Vielleicht musst Du Dich aber vorher darauf einstellen, dass die erste vl. nicht perfekt sitzt. Ich habe ja mehrere gemacht aus verschiedensten Garnen und sie sind durchaus nicht alle perfekt, aber ich mag und trage sie trotzdem allesamt gern ;)
    Um der gewünschten Passform nahezukommen
    würde ich zunächst eine MaPro aus Deinem Garn machen und dann bei der kleinsten Größe schauen, wieviele M es an der Stelle hat, wo die Armmaschen bereits still gelegt sind. Da hast Du dann den Gesamtumfang von Rücken- und Vorderteilen. Damit kannst Du ausrechnen, wievie cm das mit Deinem Garn ergibt und ob das Deinem Oberweitenmaß entspricht.
    Liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nochmal. Hab grad mal in die Anleitung geschaut: Die Stelle, die ich meine ist auf Seite 3 . Da hat es 135 M für 34 inch ( Row 45 ), das wär zuwenig.
      Für 38 inch sind es 153M ( Row 47 ) , das passt denke ich besser
      Das grössere Problem sind die Reihen: Bei Deinem Garn wärst Du laut Banderolenangabe bei etwa 16 cm. Beim Original sind es ca 20 cm, und die braucht es auch in etwa um beim Armloch anzukommen.
      Aber vl. hast Du ja Glück , sodass Du bei Deiner MaPro auf eine andere Reihenzahl kommst :)

      Löschen
    2. Liebe Dodo, hab vielen Dank für Deinen Tip! Ich habe auch schon vermutet, dass eher die Länge, also Reihenanzahl ein Problem werden könnte. Vielleicht muss ich eben einfach ein paar Reihen mehr stricken. Leider fehlt mir noch die passende Nadel für die Maschenprobe. Grmpf. Aber dann teste ich mal aus, wie Maschen und Reihen hinkommen.
      Lieben Gruss heike

      Löschen
  5. Ich sage auch mal, einfach anfangen und wachsam bleiben. Die Jacke eignet sich wunderbar , um noch im Strickprozess zu regulieren. Ich habe bei meiner zweiten Miette zum Beispiel die Raglanline verlängert, weil mir die Ärmel zu eng waren und auch den Abnäher habe ich verlegt. Das klingt komplizierter als es ist und wenn es Fragen gibt, einfach laut rufen. Das Garn hat eine tolle Farbe und möchte eine Miette werden.
    Viel Erfolg
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, ich werde laut rufen, versprochen! ;) Ich denke aber auch, dass das Garn eine Miette werden möchte, vielen Dank für Deinen Zuspruch. Das hilft ungemein einfach mutig anzufangen. Ist wahrscheinlich so wie beim Karo-Nähen. Bei Unwissenheit ist man manchmal im Kopf freier. Also los.
      Lieben Gruss heike

      Löschen
  6. Ich denke auch mit Miette bist Du für den Anfang sehr gut bedient - nicht nur dass die schon diverse Mal gestrickt wurde, sondern auch beim Knit-Along habe ich sie schon sehr oft gesehen. Geballtes Wissen - oder Geknäueltes Wissen um mal im Strickthema zu bleiben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde mit Sicherheit bei meinen Mietten-Mitstrickerinnen schmulen gehen! Allein schon die vielen Farben. Ich finde ja, es sollte mal ein Mietten Treffen geben ;)
      Lieben Gruss heike

      Löschen
  7. Die Miette ist toll und wenn die Maschenprobe hinhaut auch gar nicht so schwer. Aber die anderen Inspirationen gefallen mir auch.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen