Samstag, 7. Juni 2014

Hosen mit Taschen

Passend zum Frühlingspullover, der noch immer ohne zweiten Ärmel leben muss, soll eine Hose her. Als ich den Stoff bei Karst*dt in der Restekiste sah (ja, ich weiss...), war klar, dass dieser Stoff irgendein schönes Kleidungsstück für mein Frühlingspullöverchen in spe werden sollte.

In meinem Kopf entstand ein Bild von obigen Quer- und unten herum Längsgestreiftem. Farbtechnisch passt es aber doch nicht ganz zusammen, da die Wolle in meinem Pullover eher ein Blau ist und der Stoff - wenn man genau hinschaut - ein schwarzes Leinen mit weissen Streifen. Ich werde am Ende sehen, ob es sich fügt.

Am liebsten hätte ich mehr gekauft, denn ich würde mir gern eine lässige Kombination aus Hose, Rock und Jacke nähen - ganz vielleicht sogar eine Weste. Dann könnte ich nach Herzenslust tauschen und kombinieren. Nähträume und so...

Nun wird es aber erst mal eine Hose. Schwer genug, die Aufgabe. Meine letzte Hose (Hosen mit Gummizug und ohne Taschen gelten nicht) ist ewig lang her und ansonsten habe ich Hosen für meine Kinder genäht. Die waren zwar mit Reissverschluss, Untertritt und Taschen, aber eine klassische Hose mit Paspeltaschen... uiui

Ich habe mir das Modell 118 aus der Burda 08/2013 gewählt und werde sie in meinem wunderbaren Nähkurs nähen. Die Wahnsinnslänge habe ich schon vorweg ein wenig gekürzt, da der Stoff sonst nicht ganz gereicht hätte und ich die ja auch nicht wirklich brauche.

Und sollte sich der Schnitt als ein Volltreffer herausstellen, mache ich mir hier ein paar Fotos, um mir die Schritte besser zu merken. Schliesslich liegt hier noch ein schwarzes Stöffchen bereit. Ich brauche dringend eine gut sitzende Hose.

Also hier Teil I der Fotosession - es geht hauptsächlich um die Taschen:

!Schneiderkreide kaufen! Fast nix mehr da...

alles gekettelt

Eingriff-Passe (nennt man das so?) nicht an den Innentaschenbeutel nähen!

der kommt nämlich an den Aussentaschenbeutel!

 

Schlitz mit an das Schnittmusterteil ansetze, dann zuschneiden - das gibt sonst bei dem Streifenmuster nur unschöne Verläufe beim Zusammennähen.

















Innerer vorderer Taschenbeutel an vorderes Hosenbein nähen, bügeln, an NZ fest steppen, umbügeln; 




Äusseren vorderen Taschenbeutel, an inneren stecken, nähen




Und schon ist die vordere Tasche mit wunderschönem Eingriff fertig (man sieht ihn fast gar nicht).






















Jetzt wird es etwas komplizierter - jedenfalls für mich, weil ich das sehr selten gemacht habe: die hinteren Paspeltaschen.

Belege auf der rechten Seite genau auf die spätere Einschnittachse stecken und zwischen den entsprechenden Längenmarkierungen füsschenbreit feststeppen.


Anschliessend die Mittelachse einschneiden, bis auf ca. 1cm vor den Enden. Dort diagonal in die Ecken einschneiden, so dass ein kleines Dreieck entsteht. Die Belege genau entlang der Mitte nach innen falten. Ebenfalls das kleine Dreieck, wenn man wie hier später den Paspeleingriff schmal absteppt. Steppt man direkt in der Naht, macht man also eine Schattennaht, dann muss man das kleine Dreieck zuvor an der Nahtzugabe feststeppen.



Ich hoffe, man versteht nicht nur Bahnhof... Und ich hoffe, ich kann es in acht Wochen selbst noch nachvollziehen!

Dann muss man die Belege an der Naht aufbügeln. Das liebe Fräulein B hat mir mal beim Halten geholfen.






















Das längere Stück des hinteren Taschenbeutels wird am oberen Beleg festgenäht, das kürzere am unteren.

































Auf die Innenseite des längeren TB habe ich ein Reststück vom Oberstoff aufgenäht(eigentlich wäre hier das ganze Schnittteil aus dem Oberstoff, so man denn genügend hat!), damit man später beim Aufsperren der Taschen nicht auf den Futterstoff guckt, wenn man das nicht möchte. Vielleicht ist es aber dadurch etwas flutschiger.


















Dann werden die Taschenteile zusammengenäht (treffen bei mir nicht ganz aufeinander in der Länge ? - nicht schlimm)






















Und dann - ich bin soo begeistert! - hat man eine krass coole Paspeltasche am Hintern. Ich find sie schön. Hoffe nur, dass die ganze Hose dann auch gut sitzt!



So, dass war's für's Erste. War auch lang genug. Demnächst dann einen zweiten Teil mit Reissverschluss und eventuell Bund. Vielleicht nähen ja noch andere gerade an Hosen?? 

Seid lieb gegrüsst
Heike


Kommentare:

  1. Klasse. Ähnliche Seitentaschen habe ich gerade gestern auch in meine neuen Hosen genäht. Auf Taschen hinten habe ich allerdings verzichtet. Deine Arbeit sieht sehr sorgfältig aus und ich hoffe, dass der Schnitt dir gut passen wird. Der Leinenstoff ist jedenfalls schon mal sehr toll.
    Viel Erfolg Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, noch jemand, der gerade an Hosen arbeitet, wie schön. Da werde ich doch gleich mal bei Dir vorbeischauen. Ich danke Dir. Ein schönes Wochenende für Dich.
      Gruss Heike

      Löschen